Blog-Archiv

Donnerstag, 27. Juni 2013

Einsparungen

Vor ein paar Tagen habe ich mit einer guten Freundin telefoniert, mit der ich zusammen die Ausbildung gemacht habe.

Wie immer kamen wir natürlich auf das Thema "Pflegeheime".

Das Heim in dem sie als Altenpflegerin tätig ist hat jetzt, viel zu spät, bemerkt das falsch gewirtschaftet wurde und sie viel mehr ausgegeben haben als eingenommen.

Da stellt sich mir doch die Frage, wie kann das sein? Steuererklärungen müssen meines Wissens jährlich gemacht werden, warum hat man das vorher nicht bemerkt?

Das Nachsehen haben wie immer, das Personal und die Bewohner. 
Es wurde eine Besprechung einberufen in der die "Obrigkeit" den "kleinen" Arbeitnehmern klar gemacht hat das gespart werden muss?
Das Sparprogramm sieht wie folgt aus:
  • Urlaubsgeld wurde gestrichen - aber natürlich nicht in der "Chefetage"
  • Einstellungsstop, selbst wenn jemand kündigt wird es keinen Ersatz geben, obwohl das Heim bereits schlecht besetzt ist.
Doch was mir am meisten aufstösst ist der folgende Satz der in der Besprechung gefallen ist:

"Sorgen Sie dafür das wir mehr 3er haben"

Wie bitte kann man so einen Satz sagen? Das Personal ist auf Grund ihrer ständigen Unterbesetzung froh das es momentan soviel 1er gibt da es schon jetzt zeitlich nicht mehr machbar ist und man viel zu wenig Zeit für die zu pflegenden hat. 
Soweit ich mich erinnere gibt es in Deutschland einen "Personalschlüssel", der z.b. in Baden Würtemberg wie folgt lautete:
  • Verhältnis Pflege- und Betreuungskräfte, davon mindestens die Hälfte Pflegefachkräfte, zu pflegebedürftigen Bewohnern
    • Pflegestufe I: 1:3,96 bis 1:3,13
    • Pflegestufe II: 1:2,83 bis 1:2,23
    • Pflegestufe III: 1:2,08 bis 1:1,65
  • Für die Betreuung von pflegebedürftigen Bewohnern, die zusätzlich an Demenz leiden, gilt folgender Schlüssel:
    • Pflegestufe I: 1:2,38
    • Pflegestufe II: 1:1,70
    • Pflegestufe III: 1:1,25

Wie kann es denn dann sein, das es in dem beschriebenem Pflegeheim nur 4 oftmals auch nur 3 Pflegekräfte auf 40 Bewohner gibt und in der Spät- und Nachtschicht nur 2?

Problem: ein Bewohner mit Pflegestufe 1 bringt natürlich nicht soviel wie einer mit Pflegestufe 3.

Aber was erwartet die Heimleitung jetzt? Soll das Personal sich das Buch "Abgezockt und Totgepflegt" zum Motto machen? Sollen sie nicht mehr Ressourcen-orientiert pflegen und alle unselbstständig machen?

Auch sollen die Krankenhaus Einweisungen wegen der Kosten vermindert werden. Heisst das, wenn sich jemand den Oberschenkel bricht soll er im Heim bleiben, Bettlägerig werden, unselbstständig und immobil damit man eine Chance auf Pflegestufe 3 hat oder wie muss man das verstehen? 

Wo bitte soll das hinführen wenn es in allen Pflegeheimen ähnlich aussieht?




Kommentare:

  1. Hallo ihr lieben pflegende,
    ich sehe das auch so es wird nur eingespart an Personal und kosten der Bewohner. Es wird am essen gespart und alles nur zu Gunsten der Einrichtung. Es wird alles schnell schnell gemacht man stumpft ab und die eigentliche Freude am Beruf im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen nimmt ab. Die alten Menschen werden quasi entmündigt müssen sich dem Heim der Pflege anpassen und nicht umgekehrt?! Es ist so traurig alte oder pflegebedürftige Menschen im Akkord zu pflegen und dann noch zu sagen ich habe einen guten Job gemacht. Armes Deutschland! Wo führt das hin???

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Beitrag.
    Ich frage mich auch immer wieder warum wir das Gesetz haben: "Die Würde des Menschen......".

    Wir müssen uns unseren Pflegebedürftigen anpassen und nicht umgekehrt.
    Es ist so gut wie immer die letzte "Station" sollte man sich da denn nicht zu Hause fühlen dürfen???

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Fliegender Engel!

    Wir werden uns an die Realitäten gewöhnen müssen.
    Geld regiert die Welt.
    Gorbatschow hat uns ein recht zweifelhaftes Geschenk gemacht, als er die alten Strukturen der UDSSR aufgab.
    Plötzlich gab es kein Gegengewicht mehr gegen unsere Gesellschaftsform.

    Und die $-Zeichen leuchteten überall in den Augen auf.

    Warum soll dieses Phänomen nur auf den üblichen Geschäftsbereich begrenzt sein?
    Selbst die kirchlichen Träger von Altenheimen haben längst erkannt, daß sich mit Alten- und Pflegeheimen zeitweilig gut Geld verdienen läßt.

    Vor der sogenannten "Wende" gab es kaum Nachrichten über die Aktienkurse in unserem Fernsehen.
    Heute werden zu fast jeder Nachrichtensendung - noch vor dem Sport (weil "wichtiger") - die Aktienkurse präsentiert.

    Ideale - Was ist das?

    Es freut mich, bei dir zu lesen, daß das dänische Volk sich noch nicht ganz vom Zeichen des $ hat blenden lassen.

    AntwortenLöschen
  4. Hey Netzgärtner vielen Dank für deine Zeilen. Ja das ist das schlimme das alle nur das Geld vor den Augen haben anstelle von dessem was wirklich zählt. Die Definition von Ideale muss wahrscheinlich neu definiert werden, jedoch werde ich an meinen Idealen festhalten :-)

    AntwortenLöschen
  5. Only after the last tree has been cut down,
    Only after the last river has been poisoned,
    Only after the last fish has been caught,
    Then you will find that money cannot be eaten.

    Flying_Angel, bewahre dir deine Ideale!
    Das, was wir Ideale nennen, werden wir zwar nie in Vollkommenheit erreichen, aber je sorgfältiger wir sie ausgewählt haben und je näher wir ihnen kommen, umso zufriedener gestaltet sich unser Dasein.
    Dabei ist es wichtig, die Wertigkeit dieser Ideale sinnvoll einzuordnen, damit diese auch unseren Grundbedürfnissen (unserer Natur) entsprechen.

    Ein Neugeborenes ohne menschliche Zuwendung stirbt, auch wenn es eigentlich lebensfähig wäre.
    Bei uns "Alten" ist es genau so.
    Wir brauchen die Geborgenheit in der Gemeinschaft mit anderen Menschen um uns herum und nicht das Bad im Gelde.
    Und gerade diese Geborgenheit mit all ihren sozialen Kontakten geht in den meisten deutschen Alten- und Pflegeheimen verloren.

    AntwortenLöschen
  6. Du sprichst mir aus der Seele, wie recht du hast. Ich bin soeben von der Spätschicht gekommen, hatte leider einen Todesfall heute, aber allein das zeigt mir wie unterschiedlich der Umgang mit dem Tod, die Pflege etc. sein kann, wenn man daran denkt das wir "Nachbarn" sind. Vielleicht sollte ich beim nächsten mal das Thema wählen um auch hier die Unterschiede, die ebenfalls die "Würde des Menschen" betreffen, deutlich zu machen.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Fliegender Engel!

    Ich hätte da mal eine Frage:
    Was macht ihr in Dänemark im Pflegeheim mit einem Menschen, die in eine schwere Depression abgerutscht sind und sowohl eine medikamenöse Unterstützung, als auch psychologische Unterstützung ablehnen und sich völlig in sich zurück ziehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rentner Anton, da stellst du eine gute Frage. Bisher habe ich einen solchen Fall noch nicht erlebt. Aber vor kurzem hatten wir "Supervision". Dabei handelte es sich darum das eine unserer Bewohner psychisch sehr unstabil ist (leider schon seit ihrer Jugend), aber sie ist in medikamentöser behandlung und bekommt psychologische Unterstützung vom Personal und auch vom gerontopsychiatrischen Team. Ansonsten wenn wir einen (nennen wir es "schwierigen Fall" haben reden wir erstmal in einer Personalbesprechung um den Fall, sprich: Fallbesprechung, eine art Brain-storming. Und wenn nichts hilft dann kommt es darauf an die Person so weit wie möglich zu schützen (vor sich selbst natürlich am meisten). Wenn die Person so weit psychisch belastet ist das sie sich selbst verletzten will haben wir die Möglichkeit, mittels Arzt die Person akut einzuweisen. Ich hoffe deine Frage ist erstmal beantwortet, aber wie gesagt leider hatten wir diese Situation noch nicht

      Löschen
  8. Hallo Fliegender Engel!

    Ich möchte nach Dänemark ziehen. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll . Überall ist zu erst CPR Nummer Voraussetzung für einen günstigen Sprachkurs. Um sie zu bekommen braucht man einen Job oder Zusage dafür. Um einen Job zu bekommen sind die Dänischkenntnisse Voraussetzung. So dreht sich alles in einem Kreiss. Wo und wie soll ich anfangen ? Ich bin Krankenschwester vom Beruf. Ich wäre sehr dankbar für einen Hinweis oder Rat. Sara

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Fliegender Engel!

    Ich möchte nach Dänemark ziehen. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll . Überall ist zu erst CPR Nummer Voraussetzung für einen günstigen Sprachkurs. Um sie zu bekommen braucht man einen Job oder Zusage dafür. Um einen Job zu bekommen sind die Dänischkenntnisse Voraussetzung. Ich habe keine Möglichkeit einen Dänisch-Sprachkurs zu besuchen. So dreht sich alles in einem Kreiss. Wo und wie soll ich anfangen ? Ich bin Krankenschwester vom Beruf. Ich wäre sehr dankbar für einen Hinweis oder Rat. Sara

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Fliegender Engel!

    Mein großer Wunsch ist nach Dänemark zu ziehen. Ich weiß aber nicht wo ich beginnen soll. Um einen günstigen Sprachkurs in DK zu besuchen , braucht man CPR Nummer. Um sie zu bekommen ist eine fixe Anstellung notwendig. Um eine Arbeit zu bekommen sind die Dänisch Kenntnisse Voraussetzung. Ich habe keine Möglichkeit einen dänisch Kurs zu besuchen , weil ich in einem kleineren Ort lebe . Ich wäre sehr dankbar für einen Hinweis oder einen Rat. Ich bin Krankenschwester vom Beruf. Liebe Grüsse ! Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo liebe Sara, leider kann ich dir erst jetzt antworten. Ich möchte dir gerne helfen. Vielleicht hast du eine e-mail adresse so das es leichter ist in Kontakt zu kommen, auch weil ich meine Posteingang regelmässig checke und dadurch schneller antworten kann. :-)

      Löschen
    2. Hallo Flying Angel,
      ich könnte ein bisschen hilfe gebrauchen,
      ich möchte mit meiner Familie nach Dänemark/ Langeland auswandern
      würde mich super freuen wenn du dich meldest
      pu_lo@web.de
      herzliche grüße

      Löschen
  11. hallo ich Arbeite als stlv.wbl in einem Pflegeheim undcinteressiere mich sehr für eine Einstellng in Dänemark.Über Infos Würde ich mich sehr Freuen

    MFG

    Christian Rensch
    Email:Rangerred1981.cr@gmail.com

    AntwortenLöschen
  12. hallo ich Arbeite als stlv.wbl in einem Pflegeheim undcinteressiere mich sehr für eine Einstellng in Dänemark.Über Infos Würde ich mich sehr Freuen

    MFG

    Christian Rensch
    Email:Rangerred1981.cr@gmail.com

    AntwortenLöschen